Reges Interesse am Stand des Bund Deutscher EinsatzVeteranen e.V. beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

 

Auch im Jahr 2018 lud die Bundesregierung wieder zum #Staatsbesuch in die Ministerien ein und auch wir waren wieder mit unserem Stand im Verteidigungsministerium vertreten. Dank einer reibungslosen und sehr akribischen Vorbereitung unserer Dunja Neukam, Vorstand für Projekte und Belange weiblicher Veteranen, konnten wir uns wieder einmal hochprofessionell präsentieren. Für die Aussteller war das Wiedersehen bereits beim Aufbau am Freitag ein Treffen von Freunden, fast schon ein Familientreffen: Das Netzwerk der Hilfe ist über die Zeit doch einiges mehr geworden als nur eine „Arbeitsgruppe“ - und wir sind stolz, Teil davon zu sein!

Mehr als 8.000 Menschen strömten ins Ministerium und auch unser Stand war rege frequentiert. Selbst der kurze Regenschauer am Samstag tat dem Interesse an unserer Arbeit keinen Abbruch:  Zahlreiche neue Interessierte aber auch bereits bekannte Gesichter kamen an unseren Stand, ließen es in unseren aufgestellten Spendendosen rascheln und auch neue Mitglieder konnten gewonnen werden. Besonders hervorzuheben ist, dass Journalisten, die unsere vergangene Arbeit begleitet haben, es sich nicht nehmen ließen, am Wochenende zu Besuch zu kommen!

An beiden Tagen wurde eine Andacht zu Ehren unserer Gefallenen im Ehrenmal der Bundeswehr durchgeführt. Beide Andachten verliefen sehr würdig und wir nutzten die Gelegenheit, am Samstag, dem Todestag von Hauptfeldwebel Christian Chemnitz, einen Kranz niederzulegen.

Selbstverständlich durften auch die Besuche aus der militärischen wie politischen Führung nicht fehlen: Am Samstag beehrte uns der #Generalinspekteur der Bundeswehr, #General Zorn, und am Sonntag der Parlamentarische #Staatssekretär Silberhorn. Beide Gespräche waren von Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit geprägt, auch wenn wir uns vielleicht bezüglich der Bewertung einer Notwendigkeit der Veteranendefinition nicht ganz einig waren. So bleibt aber festzuhalten, dass es durchaus ein großes Lob unserer Arbeit ist, wenn der Generalinspekteur uns als „Bindeglied zur Bundeswehr“ bezeichnet hat.

Ebenso beeindruckend war der Besuch des ehemaligen Generalinspekteurs Herrn General a.D. von Kirchbach, der als Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen #Härtefallstiftung ein sehr langes und wertschätzendes Gespräch mit uns führte und am Sonntag Nachmittag sogar als Glücksbringer unserer Verlosung agierte.

Erfreulich war auch der Besuch von Andreas Mattfeldt, MdB, der am Sonntag die Chance nutzte, uns einmal persönlich kennenzulernen.

Unser stellvertretender Bundesvorsitzender besiegelte zudem am Samstag die Zusammenarbeit mit dem Musiker und Kameraden „FM59“, der mit einem #Benefiz-Musikprojekt auf die Erlebnisse und Gefühlswelt von Soldaten und Veteranen aufmerksam machen möchte.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und beim #BMVg, dass wir wieder als Aussteller dabei sein durften und freuen uns auf nächstes Jahr!


Print   Email