Was ist Strong-Viking? 

„Strong Viking“ wurde zum weltbesten Anbieter von fordernden Hindernisläufen gewählt. Die Strecken der „Strong Viking“ Events sind zwischen 7 und 42 Kilometern lang und mit vielfältigen Hindernissen gespickt. Es zählt nicht die bestmögliche Zeit, sondern das gemeinsame Überwinden der Hindernisse im Gruppenrahmen.
Wer als EinsatzVeteran oder EinsatzSoldat der Bundeswehr, Angehöriger oder Unterstützer bei uns mitlaufen oder die Veranstalter von Strong Viking als freiwilliger Helfer unterstützen möchte, schreibt am besten eine Mail. PROJEKTLEITER: Sebastian Büscher, Mailadresse: s.buescher@veteranenverband.de.


Gelungener Start in die Saison 2017 


09.05.2017

Nimwegen.
Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen sammeln wir uns zwei Stunden vor dem Start. Genug Zeit um sich als Team zu finden und sich gemeinsam aufzuwärmen. Selbst den Teilnehmern, die zum ersten Mal dabei sind, fällt die hervorragende Organisation seitens des Veranstalters auf: Vom Parken, über die Ausgabe der Startunterlagen, die Umkleiden und die Gepäckabgabe läuft alles (wie üblich) absolut rund. Wir haben uns entschieden, die Strecke dieses Mal anders anzugehen als sonst: Strong Viking bietet Distanzen von 7, 13 oder 19 Kilometern mit bis zu 43 fordernden, sehr unterschiedlichen Hindernissen an. – Ein Enddreißiger im Winterspeckmantel ist da schon froh, überhaupt sieben Kilometer durchzustehen, während der junge, dynamische Fallschirmjägerzugführer nach 19 Kilometern gerade warm wird. Deshalb starten wir zwar alle zusammen, werden uns aber an vorab festgelegten Punkten in Gruppen aufteilen.
strong-karteBundeswehr Veteranen bei Strong VikingBundeswehr Veteranen bei Strong Viking
Am Mittag starten wir zusammen mit etwa 300 weiteren Läufern nach dem Wikingerschwur („We‘ll leave no Viking behind!“) und meistern die ersten fünf Hindernisse alle gemeinsam. Schon beim ersten Hindernis, der drei Meter hohen Walhalla Wall wird klar: Teamplayer haben es leichter! In lockerem Tempo geht es dann auf die eigentliche Strecke. Schon nach dem dritten Hindernis (Mud Trenches) steht fest, dass eine „Mud Edition“ tatsächlich viel mit Matsch zu tun hat.
Nach fünf Hindernissen verabschieden wir uns an einem glasklaren See von unseren besonders laufstarken 19ern. Die ziehen das Tempo merklich an und sind schon nach wenigen Sekunden außer Sicht. Hindernis zehn (Storm the Castle) ist eine mehr als fünf Meter hohe, immer steiler zulaufende Wand. Ein schneller Sprint, ein beherzter Griff nach oben und Kraft im Oberkörper sind hier genauso wichtig, wie andere Läufer, die einem von oben helfende Hände entgegenstrecken. Dabei heißt es trotz aller Anstrengung und Mühen zusätzlich: Immer lächeln! – Es wird gefilmt und fotografiert. Sensoren am Hindernis erkennen automatisch, welche Läufer gerade vor Ort sind. Nach dem Lauf kann so jeder Teilnehmer seine ganz persönlichen Fotos finden und herunterladen. -Blöd für das Selbstbild vom starken Wikinger, wenn man gerade in dem Moment mal nicht total locker, entspannt und glücklich dreinschaut!
Nach diesem Hindernis setzen sich auch die 13er von den 7ern ab. Die weiteren Hindernisse stellen insgesamt einen sehr gelungenen Mix aus Herausforderung, Nervenkitzel und Selbstüberwindung dar. Spätestens bei der Streckenführung durch einen Kuhstall wird dann klar, dass sich Strong Vikings als harte Krieger ernst aber eben auch nicht zu ernst nehmen. Selbst durchtrainierte, breitschultrige Schränke von 1,90m geraten beim Anblick von neugeborenen Kälbchen in Verzückung: „Oh wie süüüüüß!“
Das Erlebnis, sich einem Strong Viking zu stellen und ihn zu meistern ist definitiv im Team am schönsten: Jeder hilft jedem. An einem Hindernis unterstützt man selbst, am nächsten wird einem geholfen. Am deutlichsten wird das beim „Brother Hill“, einer unglaublich glatten, etwa sieben Meter hohen, schiefen Ebene. Einzelkämpfer rutschen hier unweigerlich zurück in den Schlamm. Auch Gruppen die planlos drauflos klettern scheitern oft. Obwohl unsere drei Laufgruppen mit deutlichem zeitlichem Abstand am Brother Hill eintreffen, bemerken die mitgereisten Unterstützer am Streckenrand doch eine Gemeinsamkeit im Handeln: „Ihr habt erstmal kurz besprochen wie ihr es machen wollt und habt Euren Plan dann umgesetzt. Viele andere Gruppen probierten erstmal wild drauf los…“
Die 7er sind danach am Ziel. Die 13er und 19er haben noch viele Kilometer rund um die malerischen Seen und etliche Hindernisse vor sich. Unabhängig von der gemeisterten Strecke ist das Gefühl im Ziel, hoch oben auf den Walhalla Steps zu stehen, unglaublich. Man ist total geschafft, sehr schmutzig, hat kleinere Blessuren, ist aber ganz sicher auch unglaublich glücklich und stolz auf sich selbst und sein Team. Der Muskelkater der sich danach einstellt ist hart erarbeitet. Damit man sich noch lange darüber hinaus erinnert, gibt es im Ziel Siegerfotos, Finishershirts, Armbänder und ein Bier mit dem die Teams anstoßen und feiern können.
Besonders hervorzuheben ist hier, dass viele freiwillige Helfer den großen Erfolg von Strong Viking als Massenevent erst möglich machen: Sie sorgen für den reibungslosen Ablauf einer Großveranstaltung für mehrere tausend Starter. Als Dankeschön erhalten die meisten neben dem Dank der Teilnehmer Freitickets für einen der anderen Strong Viking-Läufe in diesem Jahr. Freiwillige Helfer, die die Veranstaltung unter der Flagge des BDV unterstützen, können alternativ zum Freiticket auch eine Spende von Strong Viking in den Veteranenhilfsfonds des BDV auslösen.
Die nächste Chance für Läufer und freiwillige Helfer als Teil des BDV-Veteranenlaufteams einen Strong Viking zu erleben, besteht am Pfingstwochenende in Wächtersbach bei Frankfurt am Main: Am Samstag, den 3. Juni starten wir bei der „Strong Viking Water Edition“. Am folgenden Tag bietet die „Strong Viking Family Edition“ Mamas, Papas und Kindern ab fünf Jahren die Chance auf unvergessliche Erlebnisse.
Für beide Tage werden auch noch freiwillige Helfer gesucht! -Strong Viking unterstützt das Veteranenlaufteam des BDV sehr großzügig mit einem Kontingent an Freitickets. Dadurch kann der BDV einsatzgeschädigte Veteranen dabei unterstützen, sich durch Sport einen Weg zurück ins soziale Leben zu erkämpfen.
strong finisher2strong-finisher1strong3


Verband der Reservisten der Bundeswehr berichtet über unsere Veteranenkultur. 

Artikel hier öffnen:
BDV-Strong Viking
(erschienen in der Zeitschrift Loyal, Ausgabe 12/2016)


Was bringt die Teilnahme den EinsatzVeteranen? 

Einsatzbelastete Veteranen laufen gemeinsam mit gesunden EinsatzVeteranen, aktiven Soldaten, Reservisten und Unterstützern in einem zivilen Umfeld. Durch die Bewältigung der mentalen und körperlichen Herausforderung werden sie wieder zu aktiver Teilnahme am sozialen Leben bewegt. Sie können im Schutz der Gruppe „wieder unter Leute“ gehen, wie es einer unserer Teilnehmer ausdrückte.
Unsere Erfahrungen sind nach mehreren Teilnahmen im vergangenen Jahr durchweg positiv:
Vormals zum Teil einander nicht bekannte Veteranen lernen sich kennen und bewältigen die enorme Herausforderung gemeinsam. Kameradschaft, Teamgeist, Kampfgeist erwachen während des Laufs. Am Ende läuft ein Team ins Ziel das sich weiter vernetzt. Man bleibt miteinander in Kontakt und gibt sich auch im Alltag gegenseitig Unterstützung und wenn nötig Halt. Die Begeisterung, sich einer großen Herausforderung gestellt und diese erfolgreich bewältigt zu haben überträgt sich nicht selten in den oftmals tristen Alltag der Kameraden.

Dazu zwei Beispiele:

Ben hat seine Strong-Viking-Euphorie erfolgreich in seinen sehr schwierigen Alltag übertragen. Er hat in den Monaten nach unserem ersten gemeinsamen Lauf einfach weiterhin Hindernis um Hindernis genommen. Heute hat er sein Leben zum ersten Mal nach seinen Einsätzen wieder voll im Griff.

Michael hatte sich nach Afghanistan sozial komplett isoliert. Er hat durch die Teilnahme neues Selbstvertrauen gewonnen und neue Freunde gefunden. Nach seinem ersten Lauf fügte er seine Teamkameraden zu seinem Netzwerk in sozialen Medien hinzu. Mit hoher Wahrscheinlichkeit rettete ihm das einige Wochen später das Leben. Ein Teamkamerad las spät abends seine „Abmeldung“. Die Polizei und herbeigeeilte Kameraden konnten ihn daher glücklicherweise noch rechtzeitig in einem Wald ausfindig machen.
Seine Bitten um Hilfe bei den zuständigen Stellen sind noch immer nicht wesentlich vorangekommen. Die Verfahren dauern zu lang. Mittlerweile ist sein psychischer Zustand dennoch weitgehend stabil: Dabei helfen unter anderem über das Jahr verteilte Termine zu Strong Viking-Läufen.
 
Strong Viking hat zudem einen speziellen BDV-Rabattcode freigeschaltet: Für Buchungen über die Website von „Strong Viking“ wird Nachlass von 5€ für den Teilnehmer gewährt. Zusätzlich fließen dem BDV für jede Buchung weitere 5€ im „Kickbackverfahren“ zu.
Der Clou daran: Der BDV-Rabattcode darf ausdrücklich auch von aktiven Soldaten, Reservisten und Unterstützern etc. genutzt werden!
Der BDV-Kickbackcode lautet: „SVOR-603“